Die Sicherungsmutter

Eine Sicherungsmutter ist eine Mutter, deren Widerstandskraft gegen lösen durch entsprechende Maßnahmen erhöht wurde. Meist erfolgt dies kraftschlüssig durch eine Erhöhung des Reibwertes zwischen den Gewindeflanken des Bolzengewindes und der Sicherungsmutter. Weitere Sicherungsmethoden wären formschlüssige (Kronenmutter mit Splint) oder stoffschlüssige (Klebstoff) Sicherungen. Die Vielzahl der
kraftschlüssigen Maßnahmen erstreckt sich von oval geformten Muttern, über Muttern mit zusätzlich eingebrachtem Material (PE), bis hin zu einstellbaren radialen oder axialen Klemmungen. Auch werden oftmals zusätzliche Bauteile verwendet (Federring, Federscheibe).

Sicherungsmuttern werden immer dann eingesetzt, wenn Unsicherheit und / oder unklare Umgebungsbedingungen den halt der Mutter alleine durch die Haftreibung im Gewinde in frage stellt. Des weiteren finden Sicherungsmuttern ihren Einsatz dann, wenn eine Schraubverbindung durch äußere Einflüsse (z.B. Schwingungen, Trägheitsverhalten, Korrosion oder Setzungsverhalten) der Gefahr des lösens ausgesetzt ist.

Weitere Informationen zum Thema Sicherungsmuttern finden Sie hier...

Datenschutz

 

 

Präzisionsmuttern | Sicherungsmuttern | Stellmuttern | Wellenmuttern | Nutmuttern
Spannmuttern | Radialgleitlager | Locknuts